4. Dezember 2022 · 1. Mannschaft

Zwei umkämpfte Spiele, ein Sieg, eine Niederlage

Die Alphas des EHC Troisdorf waren am 30.11.2022 erstmals beim ESC Rheine zu Gast. Der Gastgeber hat hohe Ambitionen in der Landesliga un möchte nach eigener Aussage die Meisterschaft für sich holen.

Und das dies kein leeres Gerede ist, zeigte sich im Spiel gegen den EHC, auch wenn dieser stark ersatzgeschwächt anreiste. Nach torlosem und umkämpften ersten Drittel ging der EHC durch Lucas Kürten (A: Morys / Schramm) mit 0:1 ins Führung. Danach drehten die Gastgeber auf und scorten 3 mal gegen uns, womit es 3:1 aus Sicht des ESC stand, bevor es in die Drittelpause ging.

In Drittel 3 versuchte der EHC alles, um wieder auf die Erfolgsspur zu kommen. Rheine verteidigte allerdings stark, blieb bei Kontern gefährlich und so gelang dem EHC erst in der letzten Minute der Anschlusstreffer durch Mario Wonde (A: Kürten / Thelen) zum 3:2. Leider zu spät, d.h. die Punkte blieben in Rheine, welche damit in die Top 3 der Liga aufschlossen.

Ebenso spannend ging es im nächsten Spiel, zu Hause gegen Moers. Die Gäste sind recht spät in die Saison gestartet und konnten bisher eins der drei Spiele gewinnen. Der EHC musste krankheitsbedingt auf einige Stammspieler verzichten und trat mit einigen jungen U20 Spielern an. Die Gäste machten ihre Sache gut, ließen unsere Mannschaft nicht ins Spiel kommen und arbeiteten sich eigene Chancen heraus. In der 11. und der 23. Minute waren die Moerser dann auch erfolgreich und führte dementsprechend 0:2, bevor Lucas Hubert (A: Tursas/Grivalet) in der 27. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Die Freude währte nur kurz, denn Moers erzielte direkt im Anschluss das 1:3, wieder zwei Tore Rückstand. Einmal kurz schütteln und erneut scoren hilft in einer solchen Situation und so war es erneut Lucas Hubert (A: Grivalet) der nur 30 Sekunden später auf 2:3 verkürzte. Erneut neigte sich die Waage in Richtung der Gäste, denn Moers traf in der 35. Minute erneut und erhöhte auf 2:4. Danach wurde das Spiel nicklig bzw. unfair inkl. nicht geahndetem Kopfcheck, was im Laufe des 2. Drittels dann zu 3. Hinausstellungen gegen die Gäste und damit zu einer längeren doppelten Überzahl für den EHC führte. Und diese wurde genutzt. Durch einen Doppelschlag in der 39. Minute durch Tore von Jonas Löffelsend (A: Hubert/ Tursas) und Niklas Grivalet (A: Löffelsend/ Tursas) wurde der umjubelte Ausgleich erzielt.

Drittel 3 verlief weiter umkämpft, jedoch mit weniger Strafen. Der EHC schaffte es zwar nicht so konsequent wie in den vergangenen Spielen, sein Spiel aufzuziehen, kam aber über Einsatz ins Spiel zurück und erzielte in der 53. Minute erneute durch Lucas Hubert (A: Grivalet/ Löffelsend), mit seinem 3. Treffer des Abends den Siegtreffer zum 5:4.

Coach Alex Rodens sah positive und negative Dinge nach den beiden Spielen. Positiv war sicher Kampfgeist, die Disziplin und auch die Integration der jungen Spieler ins Team. Nicht so gut sah er, dass man sich von beiden Mannschaften zu schnell aus dem eigenen Konzept hat bringen lassen. Dieses Spielkonzept stringent auch unter Druck umzusetzen, ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Tabellensituation ist dabei aktuell gar nicht so wichtig.

Es stehen in diesem Jahr noch zwei Spiele an. Am 10.12. gastiert man in Lippstadt und am 16.12. findet das letzte Heimspiel dieses Jahres gegen Solingen statt. Das Team freut sich drauf und erhofft sich lautstarke Unterstützung. Das Heimspiel wird natürlich wieder live bei Staige TV gestreamt (https://staige.tv/video/195758).


Aktuelle News

Hauptsponsor