26. Oktober 2019 · Nachwuchs

U13 hat das Zielwasser zu Hause vergessen

Im hessischen Lauterbach war deutlich mehr drin...

Bei den Luchsen aus Lauterbach taten sich unsere U13 Dynamites im ersten Drittel deutlich schwer. Es war ein unkonzentrierter Beginn, mit fahrigem Spielaufbau, sichtlichen Stellungsproblemen und einer mangelhaften Chancenverwertung. Troisdorf kam einfach nicht ins Spiel und musste im ersten Spielabschnitt zwei eiskalt abgeschlossene Gegentreffer hinnehmen.

Dennoch kamen die Troisdorfer auch zu ihren Abschlüssen, aber selbst beste Chancen wurden allesamt versemmelt. Die Übersicht für den oftmals mitlaufenden und freistehenden Mitspieler fehlte und entweder scheiterte man an der bestens aufgelegten Goalie-Lüchsin oder man jagte die Scheibe weit über oder neben das Tor.

So ging es mit einem 2:0 für den Gastgeber in die erste Drittelpause. Die Coaches fanden die richtigen Worte, denn Troisdorf kam wie ausgewechselt aus der Kabine. Mit zwei toll herausgespielten Treffern gelang der Ausgleich zum 2:2. Troisdorf drückte auf die Führung.

Das Goaliemädchen der Lauterbacher wurde jetzt regelrecht warmgeschossen. Jetzt kam aber noch das Scheibenpech dazu. Die Lauterbacher wurden phasenweise im eigenen Drittel eingeschnürt und kamen nicht zum Wechseln. Aber die Scheibe wollte einfach nicht ins Netz. Überzahlspiele und weitere Großchancen blieben leider ungenutzt.

Die Luchse verteidigten tapfer ihr eigenes Gehäuse und konnten immer wieder gefährliche Konter setzen. Im zweiten Drittel zeigten die Troisdorfer altbekanntes Kämpferherz und Spielfreude aber zum Ende des Drittels retteten die Lauterbacher einen knappen 4:3 Vorsprung über die Zeit.

Im letzten Spielabschnitt konnten die Troisdorfer durch einen sehenswerten Treffer zum 4:4 ausgleichen. Doch das kämpferische 2. Drittel hatte viele Körner gekostet. Man tat sich schwer.

Die Unkonzentriertheiten mehrten sich. Wieder gab man das Drittel unnötig aus der Hand und vergab beste Einschußmöglichkeiten. Durch dazukommende Fahrlässigkeiten im eigenen Spielaufbau kassierte man etliche unnötige Icings und lief ein ums andere Mal in gefährliche Konter der Lauterbacher. Die Luchse wussten das eiskalt auszunutzen. Am Ende ging der Sieg mit 7:4 an tapfer kämpfende und spielstarke Lauterbacher.

Fotos: Thomas Sander

Bereits am nächsten Sonntag müssen die U13 Dynamites zur nächsten schweren Aufgabe antreten. Es geht nach Wiehl zu den Pinguinen. Wenn man dieses mal das Zielwasser nicht zu Hause vergisst und wieder zur alten Passpielstärke, zum Teamgeist und zur Konzentration zurückfindet, dann können die U13 Dynamites dort sicher wieder etwas holen.


Aktuelle News

Hauptsponsor