7. Januar 2020 · 1. Mannschaft

Die Ehre wieder hergestellt

Der EHC Troisdorf gewinnt bei den Realstars mit 6:3 (1:0, 2:1, 3:2)

Nachdem der EHC Troisdorf sein Heimspiel gegen die Realstars Bergisch Gladbach im November mit 3:6 verloren hatte, galt es nun beim ersten Spiel im neuen Jahr diese Schmach wieder auszugleichen.
Schon von der ersten Spielminute an zeigten die Dynamites eine geschlossene Mannschaftsleistung welche schon in der 3. Spielminute mit dem Tor zum 0:1 belohnt wurde. Marius Schüller (11) überwand auf Zuspiel von Patrick Stellmaszyk (7) und Tobias Schäfer (90) den Goalie der Realstars. Von diesem Moment an wurde das Match ruppiger. Bergisch Gladbach provozierte immer wieder, beging Fouls auf welche sich Troisdorf immer wieder einließ. Das Mitteldrittel begann wie das erste Drittel geendet hatte.

Strafzeiten häuften sich, Troisdorf nutzte dies für 2 Überzahltore in der 29. Spielminute erzielt von Kevin Stöhr (89) auf Zuspiel von Lucas Hubert (29) und in der 35. Spielminute erzielt durch Mario Wonde (29) auf Zuspiel von Kevin Stöhr (89) und Lucas Hubert (20). Zwischenzeitlich hatte Bergisch Gladbach auf 1:2 verkürzt. Beim Stand von 1:3 gingen die Teams in die zweite Drittelpause.

Kaum hatte das Schlussdrittel begonnen da gelang Patrick Stellmaszyk (7) auf Zuspiel von Troisdorfs Goalie Dominik Liesenfeld (1) und Justyn Tursas (12) das spielentscheidende 1:4. Wütende Angriffe der Realstars wurden immer wieder von Troisdorfs Goalie Dominik Liesenfeld gestoppt. Trotzdem musste er in der 48. Spielminute hinter sich greifen. Der Puck fand irgendwie den Weg vorbei an Liesenfeld, die Spielzeituhr zeigte einen Spielstand von 2:4. Bergisch Gladbach versucht durch noch aggressiveres Spiel das Spiel noch zu drehen.
Die Unparteiischen hatten längst den Überblick verloren, Strafen wurden auf beiden Seiten, teils berichtigt, teils unberechtigt ausgesprochen. Die Realstars, durch ein weiteres Foul geschwächt, konnten einem schnellen Spielzug von Andreas Czaika (19) und Patrick Stellmaszyk nichts entgegensetzen. Stellmaszyk erzielte in der 50. Spielminute sein zweites Tor des Abends und den zwischenzeitlichen Stand von 2:5.
In der 56. Spielminute setzte Bergisch Gladbach alles auf eine Karte. Nach einer Auszeit entschied der Trainer der Realstars, Andreas Lupzig, den Torhüter für einen weiteren Feldspieler von Eis zu nehmen. In Spielminute 58 hatte dies auch den gewünschten Erfolg. Unhaltbar für Liesenfeld schlug die Scheibe hinter Ihm im Tor ein. Der Jubel der Gladbacher Fans war groß. Beim Stand von 3:5 blieb der Torhüter der Realstars auf der Bank. Die Hoffnung in den letzten 2 Spielminuten das Spiel noch zu drehen ging dann letztendlich nicht auf. Marius Schüller (11) schnappte sich den Puck und enteilte uneinholbar für die Spieler der Realstars und netzte mit seinem zweiten Tor des Tages zum verdienten 3:6 ein. Der direkte Tabellennachbar war in eigener Halle verdient geschlagen, die Dynamites hatten für die zahlreichen Troisdorfer Fans Wiedergutmachung betrieben und den Punkteabstand von Platz 3 auf Platz 4 auf acht Punkte vergrößert.

„Meine Mannschaft hat gezeigt was Zusammenspiel auf dem Eis bringt. Leider haben wir uns immer wieder durch die vielen Fouls aus dem Fluss bringen lassen. Wir hätten hier cooler auftreten müssen und nicht immer wieder auf das unfaire Spiel der Gegner eingehen dürfen. Am Ende haben wir verdient gewonnen“, so Troisdorfs Trainer Daniel Walther.

Das letzte Spiel der Hauptrunde bestreitet der EHC Troisdorf am 10.01.2020 gegen den Tabellenzweiten, die Eisadler Dortmund, in der Eissporthalle am Rotter See.


Aktuelle News

Hauptsponsor