23.03.2019

EHC Troisdorf wird Favoritenrolle gerecht

Freitag 22.03.2019, EHC Troisdorf Dynamites gegen EC Bergisch Land (Solingen Raptors) 9:3 (3:2/2:0/4:1)


 

Troisdorf ist in der Pokalrunde weiterhin ungeschlagen und wurde auch am Freitag seiner Favoritenrolle gerecht.

Auch wenn es zu einem zweistelligen Ergebnis nicht gereicht hat, war Solingen chancenlos. Dafür waren bei Troisdorf alle möglichen 22 Plätze auf dem Spielberichtsbogen belegt. Zwei Torhüter und 20 Feldspielern, also 4 komplette Reihen, standen dem Troisdorfer Trainer zur Verfügung.

Statement des Troisdorfer Trainer André Koslowski: „Auch wenn es normalerweise sehr schwierig ist mit vier vollständigen Reihen zu spielen, versuche ich zum Saisonende allen Spielern noch einmal die Chance zu geben sich zu präsentieren. Insbesondere die jungen Spieler aus der U20 sollen die Gelegenheit erhalten das Tempo und die Intensität im Seniorenbereich kennen zu lernen.“ 

Erwähnenswert sind die Tore, die Troisdorf in Unterzahl erzielen konnte. Dies ist eine Spezialität des Troisdorfer Kapitäns Lucas Huber. Zwei Tore konnte er bei eigener Unterzahl, also vier Troisdorfer gegen 5 Solinger, erzielen. Hierbei konnten die Zuschauer die ganze Klasse des Troisdorfer Kapitäns bewundern. Auch Mario Wonde stand am Ende mit zwei geschossenen Toren auf dem Spielbericht. Die weiteren Tore verteilten sich auf den Schultern von Kevin Stöhr, Constantin Nocker, Lucas Kürten, Marius Schüller und Patrick Stellmaszyk.

Auch wenn Troisdorf Chancen für noch ein weiteres Spiel herausgespielt hatte, sind 9 Tore auch für ein Eishockeyspiel eher selten. Den Zuschauern wurden wunderbare Kombinationen gezeigt und die Solinger Defensive förmlich schwindelig gespielt. Wenn auch nicht jeder Angriff mit einem Tor abgeschlossen wurde, waren die Fans mit dem Spiel sehr zufrieden. 

Das nächste Heimspiel im Icedom am Rotter See startet am Freitag  29.03.2019 um 20:00 Uhr gegen das Team aus Herne.


Background