05.01.2019

Freitag 04.01.2019 Eisadler Dortmund gegen EHC Troisdorf 8:4 (4:1/3:2/1:1)

Freitag 04.01.2019 Eisadler Dortmund gegen EHC Troisdorf 8:4 (4:1/3:2/1:1)     Erstes Spiel in 2019 endete ohne Punkte für Troisdorf Mit einem stark geschwächten Kader ging die Reise nach Dortmund. Verletzungs- bzs. krankheitsbedingt fehlten Victor Zimmermann, Oliver Dröge, Niklas Grivalet und Daniel Fegus. Außerdem waren wegen des Skiurlaubs auch Constantin Nocker und Kevin Stöhr nicht mit nach Dortmund gereist. Dominik Liesenfeld musste aus beruflichen Gründen passen. Dennoch sollten die möglichen drei Punkte mit nach Troisdorf entführt werden. Genau nach 2:22 erzielten die Eisadler jedoch den ersten Treffer, weil man defensiv nicht mit vollem Einsatz agierte. Die Antwort von Troisdorf kam aber sofort. Mario Wonde schoss auf Zuspiel von Julian Schramm und Lucas Hubert nur 37 Sekunden später den Ausgleich. Leider war dies der einzige Lichtblick im ersten Drittel, denn Dortmund nutze seine Chancen zu drei weiteren Toren, so dass das erste Drittel mit 4:1 an Dortmund ging. Dieser Spielstand stellte nicht wirklich den Spielverlauf dar, weil sich Troisdorf mehrere hochkarätige Möglichkeiten erarbeitete, diese aber nicht zu Toren verwerten konnte.   Wer das Team aus Troisdorf kennt weiß, dass ein Spiel nie aufgegeben wird. Es waren nicht einmal 3 Minuten im zweiten Spielabschnitt gespielt, da kam wieder Hoffnung auf. Thorsten Metzen erzielte auf Vorlage von Lucas Kürten und Dominik Klein den Treffer zum 4:2. Danach kamen aber für Troisdorf bittere Minuten. Anstatt den Vorsprung von Dortmund weiter zu verkürzen, verteilte das Schiedsrichtergespann Strafzeiten gegen Troisdorf. Zweimal nutze Dortmund die Überzahlsituationen aus und ging mit 6:2 in Führung. In der 35. Spielminute konnte der Kapitän Lucas Hubert auf Zuspiel von Mario Wonde und Dominik Klein den Vorsprung auf 6:3 verkürzen. Den Schlusspunkt in diesem Drittel setze auf Dortmunder Seite Malte Bergstermann mit einem Alleingang zum 7:3.   Mit einigen Veränderungen in den Reihen der Troisdorfer sollte der 4 Tore Vorsprung der Eisadler wieder ausgeglichen werden, aber über ein Unentschieden (1:1) kam man in diesem Drittel nicht hinaus. Mit der 8:4 Niederlage wurde der Anschluss an das Spitzenduo mit Wiehl und Dortmund verpasst und Troisdorf befindet sich jetzt mit bisher 4 Niederlagen in der Saison auf einer Stufe mit Grefrath und Bergisch Gladbach. Die Teilnahme an der Aufstiegsrunde setzt jetzt voraus, dass man am kommenden Freitag gegen Wiehl punkten kann und am darauffolgenden Samstag auswärts in Bergisch Gladbach einen Sieg einfährt.   Statement des Troisdorfer Trainers André Koslowski: "Der Ausfall von so vielen Stammspielern, ist kaum zu kompensieren. Die Jungs haben hart gearbeitet und gekämpft, aber leider nicht die nötige Portion Glück im Abschluss gehabt. Als positiv ist zu bewerten, dass kein Team bisher mehr Tore in einem Match gegen Dortmund erzielen konnte. Wenn wir in den kommenden Spielen Offensiv weiterhin so stark auftreten und dann noch defensiv stabiler stehen, können wir am Freitag dem TUS Wiehl die erste Niederlage zufügen und im Icedom weiterhin ungeschlagen bleiben."   Das nächste Heimspiel der Troisdorf Dynamites findet am Freitag 11.01.2019 um 20:00 Uhr im Icedom am Rotter See gegen das Team aus Wiehl statt.



Background