09.01.2018

Torrausch zum Jahresstart


 

Der EHC Troisdorf ist mit einem wahren Torrausch ins neue Jahr gestartet.
Von Beginn an ließ man den Eisadlern aus Dortmund keinen Raum und Zeit, um ihr Spiel auszuziehen. Lediglich die nicht optimale Chancenverwertung im ersten Spielabschnitt war zu bemängeln. Traumhafte Kombinationen wurden gezeigt, die aber nur in zwei Fällen in ein Tor umgesetzt werden konnten.
Den ersten Treffer in diesem Match erzielten jedoch die Gäste aus Dortmund, die eine kurze Unsicherheit im Defensivspiel der Troisdorfer ausnutzen. Dies war aber dann auch schon der Schlusspunkt was Dortmund in der Offensive zu bieten hatte. 
Kurz nachdem man in der 10. Spielminute in Rückstand geraten war, stellte Justyn Tursas in der 11. Spielminute den Ausglich her. Nur 5 Minuten Später ging Troisdorf durch Dominik Patt in Führung. Mit der 2:1 Führung ging es in die erste Pause.

Troisdorf war sich sicher, wenn man das Tempo hoch halten kann, würde Dortmund keine Chance haben. Genau dies konnte man auch weiter umsetzen und baute die Führung in der 35. Spielminute weiter aus. Kevin Stöhr erzielte das 3:1 auf Vorlage von Lucas Hubert. Auf der Uhr war 38:33 abzulesen, als Thorsten Metzen von der blauen Linie zum 4:1 einnetze. 13 Sekunden später war es wieder Dominik Patt der nachlegte und nur weitere 33 Sekunden später erhöhte Justyn Tursas auf 6:1. Drei Tore in 46 Sekunden sieht man auch im Eishockey nicht alle Tage. Mit der sicheren 6:1 Führung ging es zum letzten Verschnaufen in die Kabine.

Im letzten Spielabschnitt legte die Troisdorfer Tormaschine noch drei weitere Tore nach. Lucas Hubert, Sebastian Kleimann und schlussendlich Patrick Stellmaszyk erhöhten auf den Endstand von 9:1. 
Die Fans waren mehr als zufrieden, da sie neun Tore ihres Teams bejubeln konnten. Besonders begeistert war auch das Nachwuchsteam der Troisdorf Jets, die zu einem Gastbesuch in die Eishalle am Rotter See gekommen waren. Beide Mannschaften besuchen sich schon seit Jahren abwechselnd bei den Heimspielen.

Statement des Troisdorfer Trainers André Koslowski: „Besser kann der Start für uns ins neue Jahr nicht sein. Jetzt sind wir dem Tabellenführer dicht auf den Fersen und sollten jetzt auch die Meisterschaft ins Auge fassen.“

Das nächste Heimspiel findet am 12.01.2018 um 20:00 in der Eishalle am Rotter See statt. Gegner werden wieder die Eisadler aus Dortmund sein.


Background