04.12.2017

Shutout für Haack


www.dymo…comBergisch Raptors (Solingen) gegen EHC Troisdorf Dynamites 0:5 (0:1/0:3/0:1)

Die Torschützenliste für die Heimmannschaft aus Solingen blieb an diesem Tage leer, denn der Troisdorfer Keeper Lukas Haack war nicht zu überwinden.
Aber auch für die Gäste aus Troisdorf blieb das Match lange ohne Möglichkeit zum Jubeln. Erst in der 18. Spielminute war es Lucas Kürten, der auf Vorlage von Dominik Klein und Justyn Tursas den ersten Treffer erzielte. Mit dem Spielstand von 0:1 ging es dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt konnte Troisdorf sich wesentliche häufiger durchsetzen und Torchancen kreieren. In der 23. Spielminute war es Justyn Tursas auf Zuspiel von Daniel Kühlem und Lucas Kürten, der auf 0:2 erhöhen konnte. Nur 4 Minuten später war es wieder Lucas Kürten, der die Vorlage von Daniel Fegus und Justyn Tursas zum 0:3 nutzen konnte. Mario Wonde war es, der mit einem Shorthander in der 30. Spielminute das Troisdorfer Team auf 0:4 davon ziehen ließ. Mario Wonde vollendete hierbei einen Konter in Unterzahl. Auch wenn Solingen nicht chancenlos war, blieb es bis zum Ende des 2. Drittels beim 0:4, weil Lukas Haack alle Möglichkeiten vereitelte und alle Schüsse parieren konnte.

Der letzte Spielabschnitt war von Strafzeiten gekennzeichnet. Troisdorf musste häufig in Unterzahl agieren, die eigenen Möglichkeiten ein Tor zu erzielen gingen zurück und Lukas Haack im Tor der Troisdorfer hatte alle Hände voll zu tun, um den Kasten sauber zu halten. Dennoch gelang es den Troisdorfern den Spielstand auf 0:5 zu erhöhen. Diesmal war es Daniel Kühlem auf Zuspiel von Victor Zimmermann und Dominik Patt. Zum Ende des Spiels ereigneten sich noch zwei nicht erfreuliche Zwischenfälle. Zum einen musste Dominik Klein aufgrund einer Platzwunde am Kopf zum Nähen ins Krankenhaus gefahren werden und eine Minute vor Spielende verteilte das Schiedsrichtergespann eine fünf-plus-Spieldauer Disziplinarstrafe gegen Victor Zimmermann, so dass Victor für das nächste Spiel gesperrt ist. Mit dem vermutlich wegen seiner Verletzung ausfallenden Dominik Klein, fehlen dem Troisdorfer Team beim kommenden Spiel zwei Verteidiger.

Statement des Troisdorfer Trainers André Koslowski: „ Das waren wieder 3 wichtige Punkte, um uns in der Tabellenspitze festzusetzen und uns für die Aufstiegsrunde zur Regionalliga zu qualifizieren!“

Das nächste Heimspiel im Eisstadion am Rotter See wird wieder ein Lokalderby sein. Am Freitag den 08.12.2017 um 20:00 kommt das Team aus Wiehl, die in der Tabelle nur zwei Punkte hinter Troisdorf stehen.


Background