12.11.2017

Dramatik pur


 

EHC Troisdorf Dynamite : TUS Wiehl  3 : 3  (0:2 / 0:0 / 2:0 - 1:0)Die Siegesserie der Troisdorf Dynamites hält an. In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Spiel wurde der TUS Wiehl vor heimischem Publikum geschlagen.
Troisdorf war zu Beginn des Spieles nicht ein hundertprozentig aktiv, so dass Wiehl zu guten Chancen kam und in der  5. und 6. Spielminute mit 0:2 in Führung ging.
Troisdorf hatte dann einen Gang höher geschaltet und das Spiel wurde ein offener Schlagabtausch. Beide Teams kamen zu guten Tormöglichkeiten, die aber auf Troisdorfer Seite von Lukas Haack und auf Wiehler Seite von Tim Kühlem vereitelt wurden.
Das zweite Drittel endete zwar torlos, aber mit weiterhin vielen Chancen auf beiden Seiten. Das Tempo von beiden Teams war sehr hoch und es wurde um jeden Puck gekämpft. Es war klar zu erkennen, dass Troisdorf sich nicht so einfach geschlagen geben wollte.
Zu Ende des zweiten Drittels konnte ein leichte Überlegenheit der heimischen Mannschaft festgestellt werden.
Im letzten Spielabschnitt war Troisdorf klar die tonangebende Mannschaft. Bei Wiehl machten sich zunehmend konditionelle Schwächen bemerkbar. 
In der 55. Spielminute war es Sebastian Kleimann, der den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Ab diesem Zeitpunkt gab es nur noch eine Richtung im Spiel und zwar die gegen das Wiehler Tor.
Bei 58:47 wurde Lukas Haack für einen sechsten Feldspieler ersetzt. Troisdorf wollte unbedingt noch den Ausgleich schießen. Wiehl wehrte sich mit allem was sie hatten. Die Uhr stand bei 59:59, als Justyn Tursas auf Zuspiel von Tobias Schäfer zum 2:2 ausgleichen konnte.
Länger hätte Troisdorf auch nicht warten können, um schon einmal den einen Punkt einzufahren.
Um den zusätzlichen Extrapunkt ging es dann im Penaltyschießen. Auch hier war der Ablauf an Spannung nicht zu überbieten.
Die ersten drei Schützen jedes Teams konnten keinen Treffer erzielen. Der vierte Schütze auf Seite der Troisdorfer, Patrick Stellmaszyk gelang es als ersten Tim Kühlem im Penalty zu bezwingen.
Jetzt musste nur noch Lukas Haack den Wiehler Penalty halten und Troisdorf könnte als Sieger vom Eis gehen. Lukas Haack behielt die Nerven, konnte den Wiehler Schuss abwehren und der Sieg ging an Troisdorf.
Die Fans waren von dem Spiel begeistert und lagen sich nach dem Abpfiff freudestrahlend in den Armen.
Statement den Troisdorfer Trainers André Koslowski: "Da man als Trainer immer die Entwicklungsmöglichkeiten seines Teams sieht, würde ich sagen, wir haben heute einen Punkt verloren. Ich bin aber von der Leistung des Teams begeistert. Wir haben zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und immer an den Sieg geglaubt."
Das nächste Spiel der Troisdorf Dynamites findet am 17.11.2017 um 20:00  beim Tabellenersten in Grefrath statt. Nur zwei Tage später spielen die Troisdorfer um 17:00 Uhr in Wiehl.
Das nächste Heimspiel der Troisdorfer ist am 24.11.2017 im Eisstadion am Rotter See um 20:00 Uhr gegen Bergisch Gladbach.


Background